muenster.observation.org

Vögel werden über ornitho.de gemeldet und stehen damit für deutschlandweite Auswertungen durch den DDA zu Verfügung – das ist für Ornis selbstverständich.

Gemeinsam Daten für die nächsten Atlasprojekte sammeln:

Doch was passiert mit all den Beobachtungen, die man sonst noch im Gelände macht? Die NRW-Arbeitskreise Libellen, Heuschrecken, Reptilien und Amphibien, Säugetiere, Orchideen, das LWL-Museum für Naturkunde, die NABU-Naturschutzstation Münsterland, das ILÖK, die AG Botanik des NABU Münster und viele andere nutzen teils schon seit einiger Zeit das NRW-weite Portal NRW.Observation.org für die Meldung von Beobachtungen. Dieses gehört zum Internationalen Portal Observation.org mit weltweit über 100 Millionen Datensätzen.

Jetzt gibt es auch eine Münster-Auskopplung: Muenster.Observation.org

Wer sich beteiligen möchte kann hier sehr gerne alles melden, was keine Federn hat. Mit den kostenlosen Apps ObsMapp (Android) oder iObs (iPhone) können Meldungen direkt aus dem Gelände eingegeben und persönlich verwaltet werden (erst auf der Webseite registrieren, dann Nutzernamen und Kennwort in den Einstellungen der App eintragen).

Automatische Bestimmung: Die Apps enthalten auch eine Bestimmungsfunktion mit der Tag- und Nachtfalter, Wanzen, Pflanzen und vieles mehr schon recht gut vorbestimmt werden können. Natürlich kommen auch Fehlbestimmungen vor – diese werden von fachkundigen Validatoren korrigiert, so dass am Ende viele saubere Daten für faunistische und floristische Projekte zur Verfügung stehen.

This entry was posted in Amphibien / Reptilien, Aufrufe, Fotos, Insekten, Pflanzen, Säugetiere. Bookmark the permalink.

Comments are closed.